Zusammenfassung

Biofilme gehören zu den ältesten Lebensformen auf unserem Planeten und sind allgegenwärtig. Die in ihnen enthaltenen Bakterien sind meist harmloser Natur; es können sich aber auch pathogene Kulturen, wie z.B. Legionellen, etablieren. Bei Vorherrschen günstiger Bedingungen können sich Biofilme im Innern der Trinkwasserinstallation bilden und zu einer Kontamination des Trinkwassers führen.

Eine Verunreinigung mit Bakterien lässt sich vom Verbraucher oft nur an einem süßlichen oder zwiebelartigen Geruch erkennen. Von einem Bakterienbefall sind meist Armaturen, Schläuche und Geräte betroffen, welche im Inneren aus Kunststoffen bestehen. Vor allem billige Produkte aus Fernost enthalten Weichmacher, welche die Bildung von Biofilmen fördern. Aber auch Warmwasserspeicher können geeignete Habitate für Bakterienkolonien sein.

Abhilfe schafft der Austausch befallener Armaturen und Bauteile der häuslichen Trinkwasserinstallation oder das Erhöhen der Temperatur im Warmwasserspeicher. Am effektivsten ist die Entkalkung des Trinkwassers mittels Entkalkungsanlage gepaart mit der Verwendung hochwertiger Armaturen und wasserführender Geräte. Das bloße Reinigen der Armaturen schafft keine Abhilfe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>